Es ist bereits zur Tradition geworden, das Trainingslager der ersten und zweiten Mannschaft im Südtirol: Eine sensationelle Küche, ideale Trainingsbedingungen und der legendäre Samstagabend in Meran, um einige der Highlights gleich vorweg zu nehmen.

Nachdem das Kader im letzten Jahr eher knapp war, besammelten sich dieses Mal insgesamt über 40 Personen am Donnerstagmorgen um 07.15 Uhr im Gründenmoos. Pünktlich aufs Mittagessen begrüsste uns gute vier Stunden später der Werner mit seinem herzlichen Lachen im Stefanshof in Plaus. Nach dem Einchecken bedienten sich einige der Spieler so ausgiebig am reichhaltigen Salatbuffet, dass sie danach kaum mehr Platz für den Hauptgang hatten. In der ersten Trainingseinheit am Nachmittag übten wir nach dem „Vier gegen Zwei“, bei dem einige junge Spieler GA’s für die Mitte gelöst zu haben schienen, verschiedenen Abschlussvarianten. Jack Hörler zeigte sich trotz des Windes zufrieden mit den Flanken und den Torabschlüssen. Am Abend erholten wir uns vom Training mit Jassen und einem kleinen Pokerturnier, welches Dejan Gavrilovic mit seiner Routine und einigem Glück für sich entscheiden konnte.

Den nächsten Tag starteten wir um 07.30 Uhr mit einem leichten Footing. In der Trainingseinheit am Morgen nach dem Frühstück übten wir vor allem das Passspiel und schliffen an unserer Technik. Am Nachmittag büffelten wir zuerst Taktik und am Schluss des Trainings fand dann das alljährliche und alles entscheidende Trainingsspiel „Jung“ gegen „Alt“ statt. Schon beim Mittagessen war eine knisternde Spannung in der Luft und beim einen oder anderen flatterten bereits gewaltig die Nerven. Nach einem hart umkämpften Spiel stand es dann nach dem Schlusspfiff aus Jack Hörlers neuer Trillerpfeife 2:2 Unentschieden, wobei anzumerken ist, dass bei den „Alten“ Martin Koller im Tor stand (nicht, dass das ein Handicap gewesen wäre!). Nach dem verwandelten Elfmeter von Marc Grünenfelder ging dann das Elfmeterschiessen zu Gunsten der „jungen Wilden“ aus. Man ist also bestens für die Zukunft gerüstet! Beim abendlichen Pokerturnier gelang Marco Franin der Exploit, er zeigte an diesem Abend allen erfahrenen Spielern die Grenzen auf und gewann das Turnier.

Am Samstagmorgen war für fast alle Spieler bereits um 07.00 Uhr Besammlung für das Footing, nur einer kuschelte sich noch ein bisschen länger in das warme Bett. Das Training am Morgen war locker und endete mit einem Revanche-Match „Jung“ gegen „Alt“, der nicht gerade knapp an „die Jungen“ ging. Am Nachmittag spielte die zweite gegen die erste Mannschaft. Das Freundschaftsspiel, endete bei schlechten Platzverhältnissen mit einem 0:0. Am Abend nach einem weiteren köstlichen dreigängigen Menü ging der Grossteil der Mannschaft nach Meran, um die Stadt zu sehen und das gelungene Trainingslager gemütlich ausklingen zu lassen.

Ich bedanke mich im Namen der Mannschaft herzlich bei allen Sponsoren, Gönnern und Förderern des FC Winkeln, die das Trainingslager jedes Jahr wieder möglich machen. Das Trainingslager hat uns weiter zusammengeschweisst und wir hoffen, dass wir die gute Stimmung in der Mannschaft während der Rückrunde auch auf dem Platz umsetzen können und dass wir uns bald wieder mit schönem und schnellem Fussball in die vorderen Ränge der 2. Liga regional spielen werden.

Weitere Bilder in der Galerie